Sonnenfinsternis live

2015 Sonnenfinsternis2015 Sonnenfinsternis2Am 20.3. kam es über Deutschland zu einer partiellen Sonnenfinsternis.

Da der wolkenlose Himmel einen ungehinderten Bilck auf das Ereignis gestattete, wollten wir unseren Schülerinnen und Schüler das Ereignis nicht vorenthalten. Und so versammelten sich zahlreiche Kopernikaner auf dem Pausenhof, um unter der fachkundigen Anleitung durch Herrn Schmid das Ereignis live mitzuerleben.

Durch das aufgebaute Teleskop oder die mitgebrachten SoFi-Brillen, ließen sich die einzelnen Phasen der Verdunklung hervorragend beobachten. Einige findige SchülerInnen nutzen selbstgebaute Lochkameras, um einen ungefährdeten Blick auf das Ereignis zu werfen.

Weitere Bilder in der Galerie.

Suchtpräventionsseminar 2013

2013 suchtseminarVom 8. bis zum 10. April verbrachten wir drei Tage auf der Marienburg Niederalfingen, wo das diesjährige Suchtpräventionsseminar stattfand. Dazu teilten sich die Schüler der Talschule und des KGWs in zwei gemischte Kleingruppen auf, um alles über Sucht, Suchtentstehung, Vorbeugung und Hilfsmöglichkeiten zu lernen.

Eine Sucht kann verschiedene Formen annehmen, z.B. Alkohol-, Drogen- oder Magersucht aber auch Arbeits- oder Kaufsucht. Eines haben jedoch alle Süchte gemeinsam: Ohne das jeweilige Suchtmittel geht es einem schlecht.

Um die Entstehung einer Sucht zu veranschaulichen, ist das Modell der Suchttreppe gut geeignet. Diese hat folgende Stufen:

  1. Genuss: Das „noch-nicht-Suchtmittel“ wird selten und nur zum Genuss gebraucht, man hat die Kontrolle über die Verwendung.
  2. Gebrauch: Das Suchtmittel wird bewusst verwendet, um einen bestimmten Zweck zu erreichen, beispielsweise ein bestimmtes Bedürfnis zu stillen. Dies muss nicht mit Genuss verbunden sein.
  3. Gewohnheit: Es wird zur Gewohnheit, das Suchtmittel zu gebrauchen, sodass man nicht mehr darüber nachdenkt. Hier beginnt sich die Handlung zu verselbstständigen.
  4. Missbrauch: Man beginnt – aus Gewohnheit – nur noch das Suchtmittel zu verwenden, ohne Alternativen. Der Gebrauch wird häufiger.
  5. SUCHT: Das Suchtmittel kontrolliert den Konsumenten, der nicht mehr ohne dieses auskommen kann. Sucht ist also das genaue Gegenteil von Genuss.

Anhand des Tankmodells haben wir gelernt, was uns selber gut tut und merkten, dass Freunde, Sport, Familie ect. viel bessere „Tankstellen“ für unsere Bedürfnisse sind, als Drogen, Alkohol… .

Außerhalb des Seminars gab es Aktionen wie der Turmbesuchs, Abseilen von der Burgmauer und die selbst organisierte Party am zweiten Abend. Hier spürten wir, wie das Leben Spaß machen kann, auch mit alkoholfreien Cocktails.

Aktion Auto 2012

2012 aktionauto

Pilotprojekt war ein Erfolg

2011 starkfuerslebenIm Juli letzten Schuljahres hatten wir in der 8ten Klasse das Projekt „Stark fürs Leben“. Dafür hatten wir zwei verschiedene Termine.

Beim ersten Termin trafen wir uns im kleinen Sitzungssaal im Landratsamt Aalen. Dort haben uns die Referentinnen (von Beruf Schuldnerberaterinnen wie Peter Zwegat) einiges zum Thema „Schuldenberatung“ erzählt. „Schulden-Toni“ (ein Affe) hat uns dabei sehr geholfen. Wir lernten, wie man mit Geld umgeht, was man bei Schulden tut und wie man sie am besten verhindern kann.

Beim zweiten Termin ging es dann ins Schloss nach Ellwangen, wo wir gelernt haben zu kochen und Wäsche zu waschen. Zunächst wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt, wobei die erste Gruppe was Leckeres zu Mittag vorbereitete und einige Tipps von der gelernten Köchin mitnehmen konnte. Währenddessen beschäftigte sich die andere Gruppe mit dem Wäsche waschen, bevor sich dann wieder alle zum gemeinsamen Mittagessen trafen. Danach wurden die Rollen getauscht und die Gruppe, die das Essen vorbereitete, durfte sich nun mit der Wäschelehre befassen, während die anderen verschiedene Kuchen und Gebäck herstellten. Zum Abschluss aßen wir dann dieses und unterhielten uns gemeinsam über den gelungenen Tag, bevor es dann wieder nach Hause ging.

Uns hat da Projekt sehr gut gefallen, da es mal eine gute Abwechslung zum normalen Schulalltag war und jetzt fühlen wir uns stark fürs Leben ;).

Fabian, Niklas, Xenia und Laura, 9a

Weitere Bilder in der Galerie.

Be smart - don´t start 2012

2012 beSmart22012 beSmart1Auch im Schuljahr 2011/2012 nahm das KGW mit insgesamt drei Klassen erfolgreich am Nichtraucher- wettbewerb "Be smart - don´t start" teil. Am 23.5. konnten die Klassen 7c, 9b und 9c im Landratsamt ihre Preise in Empfang nehmen. 

Schüler-Seminar zur Suchtprävention 2012

2012 suchtseminarAuch dieses Jahr beteiligte sich das KGW an dem 3-tägigen Suchtpräventionsseminar, welches wie schon in den vergangenen Jahren auf der Marienburg in Niederalfingen stattfand. Teilgenommen haben Schüler und Schülerinnen der 8. und 9. Klassen in Begleitung von Herrn Köder.

Thematisiert wurde Sucht, d. h. wie sie entsteht, welche Auswirkungen sie mit sich bringt und warum sie so gefährlich ist, zudem wie sie definiert wird. Ein weiterer Fixpunkt war, dass man auch ohne Suchtmittel glücklich leben kann.

Was ist und wie entsteht eine Sucht?

Sucht ist der zwanghafte Gebrauch eines individuellen Mittels zur Befriedigung eines Bedürfnisses. Dabei muss das Suchtmittel nicht unbedingt Alkohol oder Drogen darstellen, sondern auch alltägliche Dinge, wie Internet, Facebook, Sport etc..

Weiterlesen...

Abhängigkeit verraucht die Freiheit

Suchtseminar auf der Marienburg Niederalfingen 2011

2011 suchtseminarVom 14. – 16. März 2011 haben wir an einem Sucht- präventionsmeminar auf der Marienburg in Niederalfingen teilgenommen.

Zusammen mit einigen Schülern der Talschule und des KGW haben wir drei tolle, interessante und lehrreiche Tage verbracht. Begleitet haben uns von unserer Schule Frau Kosik und Herr Köder. Hauptthemen waren, wie und warum Sucht entsteht, wie man sie verhindern kann und wie wir unseren Mitmenschen helfen können, sie zu überwinden.

Diese Punkte bearbeiteten wir in gemischten Groß- und Kleingruppen, die von Margret und Sven geleitet wurden. Wenn die beiden nicht gerade Seminare leiten, arbeiten sie im JuZe in Ellwangen.

Weiterlesen...

Be smart - don't start - 2010 (Klasse 7a)

Die Klasse 7a nahm 2010 zum ersten Mal an der Aktion „Be smart - don´t start“ teil. Neben der regelmäßigen Rückmeldung über den „Stand der Nichtraucher“ sollte es auch in diesem Jahr wieder ein Projekt geben.

In der Planungsphase ergab sich durch Zufall, dass Herr Lecon, seines Zeichens Professor an der FH Aalen und Vater einer Schülerin, ein Projekt zur Mediennutzung mit einer Schulklasse durchführen wollte. Nach einer kurzen Vorbesprechung wurde entschieden, die beiden Projekte zu kombinieren.

Die Schülerinnen und Schüler bekamen den Auftrag, in 5er Teams einen Film zu drehen, der sich mit dem Thema Rauchen beschäftigt. Inhaltlich sollten dabei die Probleme, die sich durch das Rauchen ergeben, thematisiert werden.Bei dem Projekt unterstützte uns ein Diplomand von Herrn Lecon, der über unser Projekt seine Diplomarbeit schrieb.

Weiterlesen...

Suchtpräventionsseminar 2010

Suchtpräventionsseminar für SchülerInnen der Klassen 8 und 9 auf der Burg Niederalfingen

2010 suchtseminar„Auf der Suche nach...“ ist ein 3tägiges Schülermultiplikatorenseminar des Landratsamtes Ostalbkreis zur Suchtprävention. Es fand vom 22.03.-24.03. 2010 auf der Marienburg in Niederalfingen statt. Durchgeführt wurde das Seminar von pädagogischen Fachkräften aus der offenen Jugendarbeit des Jugendzentrums Ellwangen. Die teilnehmenden Schüler kamen je zur Hälfte vom KGW und von der KKR.

Die Idee hinter dem Seminar ist, dass die Schüler etwas über Suchtentstehung und Suchterkennung lernen und dies an ihrer Schule und an ihre Freunde weitergeben:

Welche Funktion und Wirkung haben Suchtmittel? Welche Wünsche und Träume stecken hinter ihrem Konsum und welche alternativen Möglichkeiten, sie zu verwirklichen gibt es? Wie kann Suchtgefährdeten geholfen werden?

Weiterlesen...

Aktuell sind 101 Gäste und keine Mitglieder online

Sunday the 16th. Affiliate Marketing. Kopernikus-Gymnasium Wasseralfingen