Förderkonzept

Das Beherr­schen der Spra­che in Wort und Schrift stellt die ele­men­ta­re Grund­la­ge für Ver­stän­di­gung in unse­rer Lebens­welt dar. Des­halb kommt dem Fach Deutsch in unse­rem För­der­kon­zept eine Leit­funk­ti­on zu.

In den Klas­sen 5 und 6 legen wir den Fokus auf die För­de­rung von Text­ver­ständ­nis und Aus­drucks­fä­hig­keit. Die­se Kom­pe­ten­zen wer­den sowohl im regu­lä­ren Deutsch­un­ter­richt wie auch in dif­fe­ren­zier­ten För­der­stun­den ver­mit­telt und ein­ge­übt. Die ande­ren Fächer unter­stüt­zen die­se Kon­zep­ti­on und pro­fi­tie­ren zugleich davon. Dabei erge­ben sich Syn­er­gie­ef­fek­te nicht allein mit den Fremd­spra­chen, auch in den Gesell­schafts- und Natur­wis­sen­schaf­ten erleich­tert eine aus­ge­präg­te Sprach­kom­pe­tenz den Schü­lern den Zugang zu den Inhal­ten der Fächer.

Letzt­end­lich sichert die Fähig­keit zu bewuss­tem und dif­fe­ren­zier­tem Umgang mit Spra­che nicht nur schu­li­schen Erfolg, son­dern ermög­licht den Her­an­wach­sen­den auch Refle­xi­ons­fä­hig­keit, Welt­erfas­sung, Tole­ranz und Teil­ha­be am kul­tu­rel­len, gesell­schaft­li­chen und poli­ti­schen Gesche­hen der Zeit.

Förderkonzept Unterstufe

Klas­sen 5 und 6:

  • Lern­stand 5
  • För­der­stun­de in den Kern­fä­chern Mathe und Deutsch +  Frei­ar­beits­grup­pe
  • MdL (Metho­dik des Ler­nens)
  • Basis­kurs Medi­en­bil­dung

Klas­se 6:

  • För­der­stun­de in dem Kern­fach Deutsch
  • Frei­ar­beits­stun­den
  • Mathe­ma­tik­wett­be­wer­be („Mathe ohne Gren­zen“, „Kän­gu­ru­wett­be­werb“, „Pro­blem des Monats“)
  • Vor­le­se­wett­be­werb

Klas­se 7:

  • MdL (Metho­dik des Ler­nens)
Förderkonzept Mittelstufe

Klas­se 8:

  • För­der­stun­de in Mathe­ma­tik

Klas­se 9:

  • För­der­stun­de Che­mie
  • För­der­stun­de 2. Fremd­spra­che
Förderkonzept Oberstufe

Klas­se 10:

  • Ver­tie­fungs­stun­den in Mathe­ma­tik / 2. Fremd­spra­che

Kurs­stu­fe:

  • Ver­tie­fungs­kurs Mathe­ma­tik
  • Basis­kurs Mathe­ma­tik
  • CAE (Vor­be­rei­tungs­kurs für die „Cam­bridge Eng­lish Advan­ced“ – Prü­fung)
Sozialkompetenz

Zur För­de­rung sozia­ler und per­so­na­ler Kom­pe­ten­zen hat das KGW eine Viel­zahl von Aktio­nen und Pro­jek­ten imple­men­tiert:

  • zusätz­li­cher Wan­der­tag zu Beginn der Klas­sen 5
  • Klas­sen­leh­rer­stun­den in Klas­se 5 und 6
  • Beglei­tung der Klas­sen durch die Schul­so­zi­al­päd­ago­gin Frau Lind­ner
  • Streit­schlich­ter­pro­gramm
  • Schü­ler­men­to­ren­pro­gram­me
  • Musik­un­ter­richt in Koope­ra­ti­on mit der Musik­schu­le in Klas­se 6
  • Ver­kehrs­er­zie­hung
  • Pro­jekt „Stark fürs Leben“ (Klas­se 8)
  • Schul­land­hei­me (Klas­se 7 und Klas­se 8)
  • Sozi­al­prak­ti­kum (Klas­se 9)
  • Mög­lich­keit zur Teil­nah­me am Polen-Aus­tausch (Klas­se 9 und 10)
  • Metho­den­tag (alle Klas­sen)
  • AG –Ange­bo­te (alle Klas­sen)
  • Aktio­nen der SMV
  • regel­mä­ßi­ge Teil­nah­me an Wett­be­wer­ben (sie­he „Wett­be­wer­be“)
  • Fahrt nach Straß­burg in Klas­se 10
  • Stu­di­en­fah­ren in der Kurs­stu­fe
Hausaufgabenbetreuung

Die Haus­auf­ga­ben­be­treu­ung wur­de im Schul­jahr 2010/11 erst­ma­lig in den Stil­l­ar­beits­be­reich am Teich ver­legt, um den Arbeits­ge­wohn­hei­ten der Schü­le­rin­nen und Schü­lern bes­ser ent­ge­gen zu kom­men. Dies hat zu einer gering­fü­gig stär­ke­ren Annah­me des Betreu­ungs­an­ge­bo­tes geführt. Ins­ge­samt bleibt die Nach­fra­ge nach einer regel­mä­ßig ange­bo­te­nen Haus­auf­ga­ben­be­treu­ung am KGW rela­tiv gering.

Im Zeit­raum zwi­schen dem 08.November 2010 und 31.Januar 2011 fan­den ins­ge­samt 33 doku­men­tier­te Betreu­ungs-stun­den statt, jeweils mon­tags bis don­ners­tags zwi­schen 13:00 — 14:00 Uhr. Dabei fie­len auf den Mitt­woch ins­ge­samt 6 Betreu­ungs­stun­den, auf die ande­ren Tage jeweils 9. Im Durch­schnitt nah­men jeweils 2–3 Schü­le­rin­nen und Schü­ler die Haus­auf­ga­ben­be­treu­ung in Anspruch.

Auf­grund der Neu­bau­ar­bei­ten wur­de die Haus­auf­ga­ben­be­treu­ung (HAB) im Schul­jahr 2012/13 in die Schü­ler­bü­che­rei ver­legt. Dies erlaubt es allen Schü­le­rIn­nen zukünf­tig, in einer ruhi­gen Umge­bung kon­zen­triert und mit fach­kun­di­ger Unter­stüt­zung zu arbei­ten. Zudem besteht mit die­sem erwei­ter­ten Ange­bot die Mög­lich­keit, den Bestand der Schü­ler­bü­che­rei wesent­lich umfang­rei­cher zu nut­zen, als dies bis­her mög­lich war, bespiels­wei­se für GFS-Vor­be­rei­tun­gen. Dazu kön­nen Fach­bü­cher nicht nur wäh­rend der Betreu­ungs­zei­ten genutzt, son­dern in die­ser Zeit auch aus­ge­lie­hen wer­den.

In Schul­jahr 2014/2015 wur­de die HAB in den Neu­bau (Raum E2) ver­legt.

Schüler machen Schule (SmS)

SMS ist der Name einer KGW-inter­nen Nach­hil­fe-Akti­on, bei der „zer­ti­fi­zier­te“ Lern­men­to­rIn­nen gegen Ver­gü­tung Nach­hil­fe in ein­zel­nen Haupt­fä­chern anbie­ten. Der Unter­richt beginnt nach den Som­mer- bzw. Faschings­fe­ri­en und umfasst 10 Ein­hei­ten.

Die Nach­hil­fe ist dabei wie folgt orga­ni­siert:

  • Jeweils ein Schü­ler­men­tor erteilt einem Schü­ler Nach­hil­fe in einem Haupt­fach.
  • Der Nach­hil­fe­un­ter­richt fin­det in Räu­men des KGW statt.

Pro Zeit­ein­heit “Nach­hil­fe” (45 Minu­ten) wer­den 7 € berech­net, die die Men­to­rIn­nen erhal­ten.

Eine Anmel­dung zur Nach­hil­fe umfasst grund­sätz­lich 10 Ein­hei­ten.

Bit­te über­wei­sen Sie vor Beginn der Nach­hil­fe unter Anga­be des Namens 70 Euro auf das bei der Anmel­dung mit­ge­teil­te Kon­to.

Die Nach­hil­fe erfolgt ein­mal pro Woche an einem fes­ten Ter­min, den die Men­to­rIn­nen mit den Schü­le­rIn­nen ver­ein­ba­ren. Die Zeit ist in der Regel jeweils von 13.10 – 13.55 Uhr; ande­re Abspra­chen sind mög­lich.

Über die genau­en Anmel­de­fris­ten wer­den die Eltern und Schü­le­rIn­nen in einem Eltern­brief infor­miert.

Das Anmel­de­for­mu­lar ist zusätz­lich im Down­load­be­reich ver­füg­bar.

This Area is Widget-Ready

You can place here any wid­get you want!

You can also dis­play any lay­out saved in Divi Libra­ry.

Let’s try with con­tact form: