Die “Wende” in Videokonferenz

31.01.2021Fächer

Virtuelle Exkursion des Leistungsfachs Geschichte K2 nach Leipzig.

Es war Woche 3 in der zweiten Phase der Covid-19 bedingten Schulschließungen, der Stoff für das bevorstehende Abitur im Leistungskurs Geschichte von Heike Deutschmann war so gut wie erarbeitet, die DDR sozusagen am Ende und die Sehnsucht nach ein wenig Abwechslung groß. Zu besseren Zeiten würde man sich auf eine Berlinfahrt freuen, wäre mal im Museum gewesen oder könnte zumindest noch von der Studienfahrt in der K1 zehren.

Punctum/Alexander Schmidt

Doch der Abi-Jahrgang 2021 hat es diesbezüglich etwas schwerer.

Keine Not, die sich nicht zumindest ein wenig lindern ließe. Wenn wir nicht ins Museum gehen können, dann kommt das Museum eben zu uns – oder wir treffen uns in der Mitte, besser gesagt im virtuellen Raum im mittlerweile so vertrauten Format der Videokonferenz.

Über Christine Stotz, eine der derzeitigen Referendarinnen des KGW und ihres Zeichens ehemalige Gruppenbegleiterin im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig kam der Kontakt zu Yvonne Walter, Historikerin, Mitarbeiterin im Museum und Zeitzeugin, zu Stande.

Nach einer vorbereitenden Sitzung über die Stadt Leipzig, bei der Frau Stotz die geschichtsträchtige Vergangenheit vermittelte und einen Einblick in die vielfältige und vor allem bei jungen Menschen beliebte Stadt, die Leipzig heute ist, gewährte, traf sich der Kurs zu einem Gespräch mit Frau Walter. Diese war zum Zeitpunkt der Friedlichen Revolution 19 Jahre alt und beeindruckte alle mit ihrem fundierten Wissen, ihrer erfrischenden Art und zahlreichen Anekdoten aus ihrer Familie und ihrer Jugend.

Über eine Stunde dauerte das Gespräch, bei dem Schüler*innen wie Lehrerinnen gleichermaßen interessiert den Ausführungen von Frau Walter zuhörten, und das durch die Fragen der Schüler*innen nie an Fahrt verlor. Das Gespräch mit einer Person, die die DDR und deren Ende so hautnah miterlebt hat (Frau Walter studierte 1989 im ersten Semester in Leipzig) ließ die Geschichte lebendig werden, war eindrücklich und bot einen anschaulichen Zugang zu Themen, die die Schüler*innen sonst nur aus dem Geschichtsbuch oder aus Filmen kennen. Eins ist sicher: ein Besuch bei Frau Walter im Zeitgeschichtlichen Forum ist dringend notwendig, sobald das Pandemiegeschehen es zulässt. Am besten im Sommer, da ist Leipzig am schönsten.

This Area is Widget-Ready

You can place here any widget you want!

You can also display any layout saved in Divi Library.

Let’s try with contact form: